Kurzgeschichte des FV WaRe


Der FV Walbertsweiler-Rengetsweiler wurde 1996 gegründet. Seinen Ursprung hat der Verein in den Stammvereinen FC Walbertsweiler 1929 e.V. und SV Rengetsweiler 1956 e.V. Bis zum Gründungsjahr spielten die beiden Vereine  sowohl in unterschiedlichen Klassen, als auch in auch unterschiedlichen Verbänden. Schon vor über 30 Jahren gab es Bestrebungen, die beiden Vereine zu fusionieren.

Kleinkariertes Denken und private Scharmützel verhinderten damals diese Bestrebungen.


Das Jahr 1996 brachte dann, als von einem Zusammenschluss längst keine Rede mehr war, die entscheidende Wende. Dieses Mal kam der Vorstoß vom ersten Vorsitzenden des SV Rengetsweiler Uli Schneider. Er zählte seine „Schäflein“ zusammen und kam zur Überzeugung, dass der SVR in der bevorstehenden Saison keine Mannschaft mehr stellen kann. Die Verantwortlichen beider Vereine gingen mit Volldampf in die Fusionsgespräche. Die Gründungsversammlung am 7. Juni 1996 war gut vorbereitet, so dass es zu keinerlei Schwierigkeiten kam. Die Nagelprobe sollte jedoch die Zusammenführung  der aktiven Mannschaften bringen. Spielten die Kicker des FCW bis dahin in der Bezirksliga, die Spieler des SVR in der Kreisliga B. Hier bewies der junge Spielertrainer Joachim Raabe ein absolutes Feingefühl. Es gelang ihm problemlos, drei Mannschaften zusammenzustellen, die sehr gut harmonierten.

 

Die erste Mannschaft spielt derzeit in der Landesliga Südbaden Staffel 3, die Zweite in der Kreisliga B und die dritte Mannschaft in der Kreisliga C. Ziel der laufenden Saison ist der Klassenerhalt unserer „Ersten“ in der Landesliga.

 

Auch in der Jugendarbeit wurden die schon bestehenden Kontakte mit benachbarten Vereinen intensiviert, so dass auch hier ein steter Aufschwung zu verzeichnen ist. Besonders stolz ist der FV WaRe auf seine A-Jugend, welche in der A-Junioren Landesliga 2 des Südbadischen Fußballverbandes antritt. Im Landkreis Sigmaringen ist nur die A-Jugend des SC Pfullendorf in einer höheren Spielklasse vertreten.

 

Momentan besitzen 109 Spieler einen Pass des FV WaRe, spielen in allen Altersstufen in der laufenden Saison mit und werden von über 20 Trainerinnen und Trainern betreut.

 

248 Mitglieder bilden das Rückgrat des FV WaRe und stemmen gemeinsam mit den Sponsoren die Kosten von rund 30.000 Euro, die jährlich für den Sportbetrieb anfallen. Anders als die meisten umliegenden Vereine ist der FV WaRe selbst für die Pflege, den Erhalt und die Finanzierung seiner Sportanlagen verantwortlich.

 

 

Alles dreht sich um den Fußball - Doch beim FV WaRe tut sich noch vieles mehr.....

 

Der Verein FV Walbertsweiler-Rengetsweiler will in erster Linie den Fußball im Vordergrund sehen. Jugendliche sollen durch diesen Sport das Verhalten im Team erlernen, sich in der Gruppe unterordnen.

Doch auch auf kultureller Ebene will der Verein Leben in die strukturschwache Region bringen.

 

Durch welche Aktivitäten hat nun der Verein auf sich aufmerksam gemacht?

 

  • Der Verein ist im weitem Umkreis der einzige Verein, der eine eigene CD-produziert hat. Das „WaRe-Lied“ wurde speziell für den Verein getextet und komponiert. Diese CD wurde von 150 Spielern und Vorstandmitgliedern besungen.

 

  • Beim alljährlichen Dorffest stellt der FV WaRe immer einen Programmpunkt. unterschiedliche Beiträge wurden in der Vergangenheit eingebracht. So gab es schon Blumentombolas, Kinderbasteln, Go-Kart-Rennen, Kuh-Bingo, Internet-Cafe, Tanzzelt, Tanzvorführungen, Torwandschießen etc.

 

  • Auch beim Fasnachtsball der Vereinsgemeinschaft ist der FV WaRe immer mit einem Programmpunkt präsent.

 

  • Arbeitseinsätze in Party-Zelten bei Fasnachtsumzügen tragen zur Kassenaufbesserung bei.

 

  • Dazu zählen auch Party-Nächte, die in der Walder „10-Dörfer-Halle“ immer großes Interesse hervorrufen.

 

 

  • Außerdem bewirtet der FV WaRe mehrmals pro Jahr bei diversen Familien- und Firmenfeiern

 

  • Das interne Hallen-Gaudi-Fußballturnier dient, genauso wie verschiedene andere Events (Fußballgolf, Auflüge usw.) der Kameradschaftspflege.